Vergessen und Verdrängen

Startseite |  anmelden
Mittwoch, 12. Juni 2013

Auch wenn zu bezweifeln ist, daß es allein wegen der Länge kaum jemand zuende liest. Ich setze es deshalb vorsichtshalber in das Blog.

Wer länger schreibt, ist früher tot.

Ich vermute, daß es sich dabei nicht unbedingt um ein digitaltypisches oder durchs Internet erzeugtes Phänomen handelt. Das dürfte es bereits gegeben haben – und es wird in diesem Artikel auch angedeutet –, als man seine Informationen überwiegend aus Journalen und Magazinen bezog.

Gelernt habe ich und es durchaus praktiziert, je nach Medium anders zu schreiben, beispielsweise im Rundfunk für ein nebenbei hörendes Publikum eines Nachmittagsmagazins sprachlich weniger vertrackt, also leichter verständlich als für die sogenannten Einschalthörer der Kultur am Abend. Und wenn ich Hörfunkbeiträge in einer Zeitung weiterverwurstet habe, dann hat sich das immer in einer neuen, oft sehr unterschiedlichen Sprachform niedergeschlagen. Ich habe aber durchaus auch aktuelle Beiträge so verfaßt, daß sie nur unter Nöten gekürzt werden konnten. Das geschah des öfteren, selbst dann, wenn die vorgegebenen Sendeminuten bis auf die Sekunde genau eingehalten worden waren. Irgendjemand stirbt schließlich immer, und sei es auf der politischen Bühne. Dann mußte und muß wohl mehr noch als zu meinen Zeiten als Korrespondent die Kultur daran glauben.

Meine Lehrzeit hatte ich übrigens Mitte der Siebziger beim Playboy (sic!); ja, es gab eine Zeit, in der er wegen der Interviews gekauft wurde. Dort lernte ich sozusagen die unterschiedlichsten Schreibweisen, vom postlutherischen Deutsch der Bibel bis zu den aufklärerischen St.-Pauli-Nachrichten.

Ich habe das früher in meinen (kostenlos zu lesenden) Blogs auch verfolgt: Wer hat welchen Text angeklickt, und wie lange ist er dabeigeblieben. Da konnte einem durchaus die barthessche Lust am Text vergehen – aber ein paar Unentwegte gab und gibt es glücklicherweise immer, die nicht nur der Biblia pauperum huldigen. Doch letztendlich habe ich dann doch aufgegeben und bin vom Leben, das ich zu verbessern vorhatte, enttäuscht von der Fahne gegangen und zum Feind Facebook übergelaufen.

... permalink  ... comment


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.

Letzte Aktualisierung:
27. Oktober, 17:05
online seit 3183 Tagen
Kalender
Juni 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28
29
30
 
Menu
Suche
 
Letzte Beiträge
Krieg der Spirituellen
Vor einiger Zeit begehrte ich eine ungemein kluge und...
by daniel buchta (28. August, 13:22)
Geschwisterschaft getrunken
Ein Rindviech und ich begegneten einander wie zufällig...
by daniel buchta (23. August, 12:57)
Ich war(d) eine Fliege
Als ich am Bächlein herumkroch, um Nahrung zu...
by daniel buchta (23. August, 05:18)
Raserinnerungen
Für mich zählt nur ein Fiat. Um ein Haar...
by daniel buchta (31. Juli, 19:12)
Tropische Eilande im...
28 Grad Außen-, 32 Grad Wassertemperatur, berichtet...
by daniel buchta (6. Juli, 16:31)
Sprengung in Beteigeuze
Gestern habe ich zum Thema noch halbwegs geblödelt....
by daniel buchta (25. Juni, 14:32)
Spaziergänger in...
Berlin ist zu groß für Berlin, betitelt...
by daniel buchta (16. Juni, 12:44)
Von (Sprach-)bildern...
Nach einem fast heftigen telephonischen Disput; vermutlich...
by daniel buchta (13. Juni, 18:55)
Von der Kürze und...
Auch wenn zu bezweifeln ist, daß es allein wegen...
by daniel buchta (12. Juni, 16:22)
Edle Ritter der armen*
«Raus aus der Müsli-Ecke», titelte...
by daniel buchta (25. April, 13:14)
Deutsche Seifenoperette
Muß in einer deutschen Fernsehproduktion, die...
by daniel buchta (17. April, 09:34)
Alles Schnee von gestern
Das habe ich dieser Tage irgendwo im Fernseher, ja...
by daniel buchta (4. April, 13:52)
Tückische Begierden
Ich bin ein unverbrüchlicher Gegner von Werbung,...
by daniel buchta (17. März, 14:51)
Im «Scheelblick...
Vor einiger Zeit habe ich mir mal wieder ein Tütchen...
by daniel buchta (17. März, 13:08)
Das deutschreformierte...
Es war mir seit langem bekannt, ein forschender Märchenonkel...
by daniel buchta (15. März, 12:31)
Letzte Kommentare
Das Opfer Helena
Helena, das schöne, ewig weibliche, verführerische...
by daniel buchta (5. Februar, 10:02)
Nachtragsfrage:
Können Bücher trösten?
by daniel buchta (10. Dezember, 22:25)
Danke, meine Neugierde...
Danke, meine Neugierde ist erstmal gestillt, natürlich...
by somlu (5. Mai, 11:23)
Da ich diese Bildungspolitik
bzw. deren Folgen für desaströs halte und...
by daniel buchta (2. Mai, 13:09)
Danke fürs verlinken,...
Danke fürs verlinken, mich würde aber sehr...
by somlu (2. Mai, 12:42)

xml version of this page

made with antville
nach oben |  startseite |  kategorien |  impressum |  galerie