Vergessen und Verdrängen

Startseite |  anmelden
Samstag, 2. Mai 2009

«Ich gehöre ja zu den Menschen, die man auch gerne als Langzeitstudentin bezeichnet hat. Es war eine gute Zeit. Da ich mein Studium sowieso selbst finanzieren musste und so halbtags (im Semester) und Vollzeit (in den Semesterferien) einen bezahlten Tätigkeit nachging, gleichzeitig mein Studium verfolgte, war ich in der glücklichen Lage, finanziell unabhängig zu sein und mich mit Themen zu beschäftigen, die mich interessierten. Meine DozentInnen schätzen mich als gebildete und an der Materie interessierte Studentin und scherten sich nicht darum, dass meine Semesterzahlen weit im zweistelligen Bereich stiegen. Im Gegenteil, es wird kolportiert, dass einer meiner Professoren meinte, dass ein guter Student der Geisteswissenschaften mindestens 10 Jahre studiert hat.»

Weiterlesen in Somlus Welt

... permalink  ... comment

 
Danke fürs verlinken, mich würde aber sehr interessieren, was dich dazu veranlasst hat, nur so aus Neugierde.

... commentlink  

 
Da ich diese Bildungspolitik
bzw. deren Folgen für desaströs halte und das hier mal deutlich und ohne feuilletonistische Abgehobenheit dargestellt sah; der Link auf Marius Reiser war dabei mit ausschlaggebend. Ich gehöre zu den sogenannten Langzeitstudenten (ab 1964), die gelernt haben, daß ein Studium nie endet. Aber ich bin auch Vater derjenigen, die nichts mehr lernen als so langsam die Erkenntnis, daß sie im Studium nichts anderes gelernt haben als rein wirtschaftliches Funktionieren, die im Lauf privater Gespräche Fragen stellen müssen wie Schüler. Oder so: Die Allgemeinbildung geht den Bach runter – und damit jede Reflexionsfähigkeit.

Eventuell die nächsten Tage mehr, jetzt muß ich aus dem Haus.

... commentlink  

 
Danke, meine Neugierde ist erstmal gestillt, natürlich interessiert es mich auch, was du sonst noch dazu denkst. Die Zustände an den Unis heute sind echt zum Heulen, das macht keinen Spaß mehr. Scheint mir doch so langsam nach einer Steigung der These über die protestantische Arbeitsethik von Weber zu sein. Jetzt geht es nicht mehr nur um die Gewinnung einer Berufsidentität sondern auch darum sich höchstmöglich ökonomischen Zwängen zu unterwerfen.

... commentlink  


... comment

Letzte Aktualisierung:
27. Oktober, 17:05
online seit 3183 Tagen
Kalender
Mai 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Menu
Suche
 
Letzte Beiträge
Krieg der Spirituellen
Vor einiger Zeit begehrte ich eine ungemein kluge und...
by daniel buchta (28. August, 13:22)
Geschwisterschaft getrunken
Ein Rindviech und ich begegneten einander wie zufällig...
by daniel buchta (23. August, 12:57)
Ich war(d) eine Fliege
Als ich am Bächlein herumkroch, um Nahrung zu...
by daniel buchta (23. August, 05:18)
Raserinnerungen
Für mich zählt nur ein Fiat. Um ein Haar...
by daniel buchta (31. Juli, 19:12)
Tropische Eilande im...
28 Grad Außen-, 32 Grad Wassertemperatur, berichtet...
by daniel buchta (6. Juli, 16:31)
Sprengung in Beteigeuze
Gestern habe ich zum Thema noch halbwegs geblödelt....
by daniel buchta (25. Juni, 14:32)
Spaziergänger in...
Berlin ist zu groß für Berlin, betitelt...
by daniel buchta (16. Juni, 12:44)
Von (Sprach-)bildern...
Nach einem fast heftigen telephonischen Disput; vermutlich...
by daniel buchta (13. Juni, 18:55)
Von der Kürze und...
Auch wenn zu bezweifeln ist, daß es allein wegen...
by daniel buchta (12. Juni, 16:22)
Edle Ritter der armen*
«Raus aus der Müsli-Ecke», titelte...
by daniel buchta (25. April, 13:14)
Deutsche Seifenoperette
Muß in einer deutschen Fernsehproduktion, die...
by daniel buchta (17. April, 09:34)
Alles Schnee von gestern
Das habe ich dieser Tage irgendwo im Fernseher, ja...
by daniel buchta (4. April, 13:52)
Tückische Begierden
Ich bin ein unverbrüchlicher Gegner von Werbung,...
by daniel buchta (17. März, 14:51)
Im «Scheelblick...
Vor einiger Zeit habe ich mir mal wieder ein Tütchen...
by daniel buchta (17. März, 13:08)
Das deutschreformierte...
Es war mir seit langem bekannt, ein forschender Märchenonkel...
by daniel buchta (15. März, 12:31)
Letzte Kommentare
Das Opfer Helena
Helena, das schöne, ewig weibliche, verführerische...
by daniel buchta (5. Februar, 10:02)
Nachtragsfrage:
Können Bücher trösten?
by daniel buchta (10. Dezember, 22:25)
Danke, meine Neugierde...
Danke, meine Neugierde ist erstmal gestillt, natürlich...
by somlu (5. Mai, 11:23)
Da ich diese Bildungspolitik
bzw. deren Folgen für desaströs halte und...
by daniel buchta (2. Mai, 13:09)
Danke fürs verlinken,...
Danke fürs verlinken, mich würde aber sehr...
by somlu (2. Mai, 12:42)

xml version of this page

made with antville
nach oben |  startseite |  kategorien |  impressum |  galerie